Stadtangler.de
STADTANGLER Tagebuch
ANGEL Literatur

Seiten: < | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | >

Die bösen Zecken

23.05.2005, Jürgen
Zecken gehören zu den unangenehmen Erfahrungen, die die Natur für uns
bereithält. Ganz abgesehen von der Gefahr, mit einer der Krankheiten
angesteckt zu werden, die diese Viecher verbreiten, ist es auch eine
unangenehme Prozedur, sie wieder zu entfernen.

Letzte Woche habe ich
mal wieder mit einer von Ihnen Bekanntschaft gemacht. Und weil ich
wieder mal alles falsch gemacht habe, beim Versuch, sie wieder
loszuwerden, habe ich mich ein bisschen informiert und diesen Beitrag
geschrieben....

Weiterlesen

Kommentar schreiben

Früher war alles besser!

23.05.2005, Jürgen
Der Stadtangler angelt jetzt seit sieben Jahren in den Gewässern rund
um Berlin (meist im Norden). Wir haben viele Angler getroffen und sind
auch manchem mit zu vielen Fragen auf die Nerven gegangen. Wenn man
aber neue Gewässer kennenlernen will und sich nun gar nicht auskennt,
dann ist neben dem Echolot der Angler am fremden Gewässer die beste
Informationsquelle....


Weiterlesen

Kommentar schreiben

Im Frühjahr an die Schleuse Liebenwalde

05.05.2005, Jürgen
Wenn man an der Schleuse in Liebenwalde angeln will, dann tut man dies
am besten im Frühjahr und im Herbst, wenn die vielen Boote noch nicht
da sind, oder schon wieder weg. Im Sommer ist auch unter der Woche so
viel Trubel, dass das Angeln einfach keinen Spass mehr macht. Ausserdem
ist dann soviel Kraut im Wasser, dass man dauernd beschäftigt ist, es
von der Leine zu zupfen. Aber jetzt, im Frühjahr, ist das Gelände noch
leer. Nur vereinzelt tauchen Boote auf, die für die Nacht an der
hinteren Spundwand festmachen und Badegäste sind auch noch keine zu
befürchten. Wie man auf dem Bild oben sehen kann (ist noch aus dem
letzten Herbst), öffnet sich der Kanal hier zu einer grossen Fläche, im
Hintergrund ist die Schleuse zu sehen (naja, da ist sie jedenfalls). Im
Schleusenbereich selbst kann man gut Spinnfischen, hier finden sich
Rapfen, Zander, Barsche, Hecht und Wels....

Im Sommer sammelt sich viel Dreck in der Bucht.

Weiterlesen


1 Kommentar:


Kommentar schreiben

Grabowsee bei Schmachtenhagen

02.05.2005, Jürgen
Hat man in Schmachtenhagen den Abzweig zur Fähre gefunden, zieht sich
die schlechte Strasse bis zum See hin durch. Wer hier langsam fährt,
ist klar im Vorteil, denn die nächste Bodenwelle ist noch höher als die
Letzte. Links im Wald liegt das Flüsslein Bäke und hat sich seinen Lauf
in den weichen Waldboden gegraben. Die Bäke mündet in den Stintgraben,
dieser dann in den See. Dann noch vorbei an den ehemaligen Heilstätten
und dann liegt schon linkerhand der Grabowsee (35,1 ha). Gleich am
Waldrand kann man parken und sich an einer der zahlreichen Angelstellen
niederlassen. Wer seinen Kram nicht tragen will, der fährt noch ein
Stück (ist verboten! Schranke!)und lädt dann erst aus. Folgt man der
Strasse, so gelangt man nach wenigen Metern an die Fähre nach
Friedrichsthal. Hier ist der Grabowsee nur einen Steinwurf vom
Oder-Havel-Kanal entfernt und wenn im See nichts geht, dann kann man
immer noch an den Kanal wechseln....


Weiterlesen

Kommentar schreiben

Winterthema: Rollenpflege

28.01.2005, Jürgen
An den langen Winterabenden bleibt ja doch mal Zeit, seinen Angelkasten
auszumisten (was ich schon getan habe), oder endlich mal die
Angelrollen zu pflegen (was mir noch bevorsteht). Um es gleich vorweg
zu sagen, ich habe das noch nie ernsthaft gemacht und dafür auch schon
mein Lehrgeld bezahlt....

Weiterlesen

Kommentar schreiben


Seiten: < | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | >



STADTANGLER Login



Schliessen