Stadtangler.de
STADTANGLER Tagebuch
ANGEL Literatur

Oderberger See (Autor: pose2011)



Neu: Kartenansicht bei GoogleMaps

Info:

Oderberg, ein kleines Städtchen mit einer langen Vergangenheit, gelegen südöstlich vom Choriner Endmoränenbogen, sollte erst spät an Bedeutung als Zoll- und Handelsknoten gewinnen Um 1600, noch rechtzeitig vor dem 30jährigen Krieg, wurde die Idee umgesetzt die Oder und die Havel durch einen Kanal zu verbinden.. Bedingt durch die vielen Sägewerke und ansässigen Holzfäller wurde der Oderberger See Anfang des 20.Jahrhunderts als größtes Holzlager Deutschlands genutzt. Bis zu 500.000 Festmeter Holz lagerten zu Spitzenzeiten im See.


Mit seiner Fläche von 95 ha ist er nicht unbedingt ein kleiner See, jedoch durch seine geschichtliche Nutzung erreicht er kaum großflächige tiefe Gebiete. Meist beträgt diese gerade einmal 60cm.


Mit Boot lässt sich kaum angeln, da der größte Teil (gelbe Tonnenmarkierung), flaches Gebiet ist. Die Bereiche der Alten Oder (von Einmündung Freienwalder Landgraben bis zur Gemarkungsgrenze Hohensaaten) und des OHK innerhalb der Gemarkung Oderberg, lassen sich vom Ufer aus beangeln, was hauptsächlich an den Mündungsbereichen zum Oderberger See genutzt wird.


Die idyllische Landschaft lädt ein zum Verweilen und bietet Ruhe und Erholung. Selbst wenn man nicht große kapitale Fische in Massen fängt, so ist es für den Lärm geplagten Großstädter eine Oase der Entspannung.


Selbst wenn man nicht große kapitale Fische in Massen fängt, so ist es für den Lärm geplagten Großstädter eine Oase der Ent



Anfahrt:

Von Berlin kommend einfach die B158 nutzen. Diese führt direkt in den Ort.



Typ: See

Tiefe:

Sehr unterschiedlich. Das Landesumweltamt Brandenburg gibt die tiefste Stelle mit 4 Meter an. Außerhalb der Fahrrinne hat der See meist eine Tiefe von nur knapp 60cm.

Quelle: http://www.mugv.brandenburg.de/w/seen/110_OderbergerSee.pdf (Webseite des MUGV Brandenburg) Die gelben Tonnen auf dem See markieren den Bereich, wo es sehr flach sein kann und auch viele gesunkene Baumstämme im Wasser liegen.



Fischarten:

Hauptsächlich Weißfische, Barsch, Zander, seltener Aal und sehr selten Karpfen



Besitzer/Pächter:




Karten:

 


Fischerei Forellenhof


Dittrich GbR
Mühle 1
15890 Schlaubetal


Angelkarten können in Oderberg im Farben- und Taptenladen gekauft werden.


 



zurück zur Gewässerübersicht | nächstes Gewässer anzeigen

STADTANGLER Login



Schliessen