Stadtangler.de
STADTANGLER Tagebuch
ANGEL Literatur

Basaltsee in Oberelsbach



Neu: Kartenansicht bei GoogleMaps

Info:

Seit dem 18. Jahrhundert wurde in der Rhön Basalt abgebaut, es entstanden Steinbrüche und Basaltwerke. Bis nach England und die Niederlande wurde der Basalt als Eisenbahnschotter oder als riesige Deichsteine geliefert.

Erst spät (1920) begannen Privatleute mit der Ausbeutung des Basalts am Steinernen Haus. Für den industriellen Abbau war der Bruch zu klein. Zwar entstand schliesslich doch ein Basaltwerk in Oberelsbach, aber die Bohrungen reichten kaum tiefer als 15m, dann kam es immer wieder zu Wassereinbrüchen und 1969 wurde die Förderung eingestellt.

Im Zuge der Renaturierung entstand der Basaltsee. Oft habe ich gehört, der See sei bis zu 70m tief, nun lese ich von nur 15 Metern Tiefe. Bin sehr gespannt, was ihr darüber wisst.

Der See wird von einem kleinen Rinnsal gespeist, das sich aus den Feuchtwiesen unterhalb der Basaltsäulen nährt. Zur Schneeschmelze wird dann ein kleiner Bach daraus. Möglich sind auch unterirdische Wassereintritte, bisher konnte ich aber keine Bestätigungen dafür erhalten.

Einige Wanderrouten führen hier vorbei, in den Sommermonaten (Mai bis Oktober bei geeignetem Wetter) öffnet ein kleiner Imbiss und es gibt einige gemauerte Grillstellen. Früher feierte hier der Rhönklub mit seinen Mitgliedern und Schulklassen wanderten herauf. Mittlerweile findet sich auch hier leider Wohlstandsmüll und die Verbände sind es leid, dauernd sauber zu machen. Das von Tacoma begrüsste Badeverbot besteht weiterhin und macht hier auch Sinn.

Bei unserem Rundgang am Vormittag waren die Forellen sehr lebhaft. Überall klatschten sie aus dem Wasser oder holten sich Nahrung von der Wasseroberfläche. Kann mir gut vorstellen, dass sich auch die Zander in der steinigen Tiefe sehr wohl fühlen. Leider hatte ich weder Angel noch Erlaubniskarte und musste daher mit den Augen jagen......



Anfahrt:

Die Anfahrt zum Basaltsee bzw. dem Steinernen Haus erfolgt entweder über die Hochrhönstrasse Bischofsheim - Fladungen bei der Abzweigung nach Oberelsbach oder eben von Oberelsbach über den kleinen Ortsteil Ginolfs entlang der Beschilderung "Hochrhönstrasse". Bergauf kommt man nach etwa einem Kilometer an einen Wanderparkplatz "Steinernes Haus" auf der rechten Seite und hier befindet sich im direkten Anschluß an den Parkplatz der Basaltsee.



Typ: See

Tiefe:

ca. 15 Meter



Fischarten:

Forellen, Karpfen, Zander



Ufer:

Begrünt, zum Teil recht steil.



Jahreszeiten:

Mai bis Oktober



Geschichte:

siehe oben



Karten:

Im Informationszentrum Lange Rhön in Oberelsbach. Tageskarte 10,- Euro



zurück zur Gewässerübersicht | nächstes Gewässer anzeigen

STADTANGLER Login



Schliessen